Seite drucken  ||  Fenster schließen
Kthen, Schloss, Marstall - restauratorische Arbeiten an den Wappenkartuschen und Rocaillen (Vor- Zwischen- und Endzustand der restauratorischen Arbeiten)
Objekt:

Köthen, Schloss, Marstall - Wappenkartuschen und Rocaillen

Bauzeit:
Der Baukörper entstand um 1866 auf den Resten einer älteren Anlage, wurde Anfang des 19. Jahrhunderts durch Ch.G. H. Bandhauer umfassend neugestaltet und in den Gesamtkomplex integriert.
Maßnahme:
Instandsetzung des Gebäudes
Bauherr / Auftraggeber:
Stiftung Dome und Schlösser in Sachsen-Anhalt
Denkmalbehörde:
LDA Sachsen-Anhalt
Bearbeitungszeitraum:
2003 - 2004
Thema der Arbeiten:

Befunduntersuchungen, Bauforschung, Steinrestaurierung, restauratorische Begleitung

Leistungsspektrum:
  • Befunduntersuchungen zum Bestand an historischen Farbfassungen an Bauteilen aus Naturstein 
  • Entwicklung und Beprobung eines Konzeptes zur Konservierung und Restaurierung von Bauteilen aus Naturstein
  • Konservierung und Restaurierung der Wappenkartuschen und Rocaillen in der Fassade (Steinrestaurierung)
    Restauratorische Reinigung (Mikrostrahl- und Niederdruck-Wirbelstrahlverfahren) // Konsolidierung strukturell gestörter Steinbereiche (Randanböschungen, Injektage mit mineralischen Hinterfüllmassen, strukturelle Festigung mit Kieselsäureester KSE) // Ergänzung mit an den Bestand angepassten Mörteln // bildhauerische Arbeiten // Rissbehandlung (Vernadelung, Rissverpressung) 
  • restauratorische Begleitung der Gesamtmaßnahme