Seite drucken  ||  Fenster schließen
Dresden, Residenzschloss, Historisches Grnes Gewlbe, Juwelenzimmer - Endzustand der bearbeiteten Gesprnge, Vor- und Endzustand der Arbeiten an der Vergoldung einer Konsole
Objekt:

Dresden, Residenzschloss, Historisches Grünes Gewölbe - Juwelenzimmer

Bauzeit:
1723 - 1729
Architektur: Maathäus Daniel Pöppelmann
Innenausstattung: Raymond Leplat
Eine der reichsten Schatzkammern Europas.
Maßnahme:
Instandsetzung des Gebäudes und der Ausstattung
Bauherr / Auftraggeber:
Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement
Denkmalbehörde:
LfD Sachsen
Bearbeitungszeitraum:
2004 - 2005
Thema der Arbeiten:

Polimentvergoldung von Architekturoberflächen und Schnitzereien

Leistungsspektrum:
  • Im Zusammenhang mit der Restaurierung und Rekonstruktion des Historischen Grünen Gewölbes im Westflügel (Erdgeschoss) des Dresdner Residenzschlosses wurden umfangreiche Vergoldungsarbeiten im Juwelenzimmer ausgeführt.

    Die Aufgabe bestand in der Rekonstruktion der Polimentvergoldungen an Pilasterbasen, Paneelprofilen und Paneelsockeln sowie Schnitzereien, wie Gesprenge, Maskarons, Eckgesprenge, Konsolen und Akanthusblütenornamente.